Besprechung von Warzen, Gürtelrose und Hautkrankheiten

Wirkung des Traditionellen Besprechens

Das Besprechen von Warzen, Gürtelrosen oder anderer Krankheiten hat eine mehrere tausend Jahre alte Tradition. Früher wurden praktisch fast alle Krankheiten besprochen. Man kann nicht viel darüber sagen, wie das Traditionelle Besprechen wirkt. Aber es funktioniert in der Praxis gut. Diese alte Heilweise wird seit Jahrhunderten auch ohne wissenschaftlich haltbare Erklärung erfolgreich angewandt und weitergegeben

Ablauf des Traditionellen Besprechens

Die Vorgehensweise kann sich von Behandler zu Behandler unterscheiden, da es keine einheitliche Technik ist, die überall gleich angewendet wird. Jede/r Heiler/in behandelte auf ihre Art und Weise und gab es so an die weiter, die nach ihr kamen. Deshalb gibt es ganz verschiedene „Schulen“ und auch unterschiedliche Vorgehensweisen, alle unter demselben Namen „Besprechen“.
In meiner Praxis liegen Sie beim Traditionellen Besprechen auf einer bequemen Liege, ich berühre die betroffenen Körperteile sanft mit den Händen und sie hören ein leises Murmeln, verstehen können Sie meine Worte nicht. Je nach Beschwerde dauert der Vorgang zwischen 15 und 30 Minuten.

Wofür sind Besprechungen gut?

Das Besprechen ist angezeigt bei...

  • Gürtelrose, Herpes Simplex, Wundrose – Oft sehr schmerzhafter, durch  einen Virus ausgelöster Prozess mit Folgeschmerzen
  • Warzen aller Art, z.B.

     - juvenile Warzen, die hauptsächlich bei Kindern auftreten

     - Dornwarzen, i.d.R. an den Füßen und schmerzhaft

     - Feigwarzen, treten hauptsächlich an den Geschlechtsorganen oder im Analbereich auf            

     - Dell Warzen

     - Flachwarzen

     - Pinselwarzen oder Alterswarzen – Alle auch durch unterschiedliche Viren ausgelöst

                                

Schmerzen, z.B. bei Polyneuropathien oder Fibromyalgien

Übersäuerung des Körpers

Neurodermitis

Hauterkrankungen

weiter

LiveZilla Live Chat Software